Dienstag, 13. Mai 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 6


Auf diesen Fotos ist Fiyuna zwischen 12.5 und 13.5 Wochen alt. Die Zeit bleibt nicht stehen.


Das Mädchen entwickelt sich prächtig. Zur Zeit ist sie eine kleine Streberin. Sie macht so ziemlich alles, was man von ihr möchte und das ziemlich zügig.


Sie geniesst es total, das Leben im Rudel. Jetzt scheint sie, so richtig angekommen zu sein. Sie spielt, kommt kuscheln und sucht immer mal wieder den Kontakt zu uns. Sie hat es faustdick hinter den Ohren, aber bisher lässt sie sich gut führen.


Sie ist neugierig, liebt es, Dinge zu beobachten und bringt uns immer wieder zum Lachen. Manchmal ist sie etwas stürmisch und hat ihr Temperament kaum im Griff, aber wenn man etwas darauf achtet, kann sie super herunterfahren.


Wenn unsere Tageshunde nach Hause kommen, ist sie kaum mehr zu halten. Da ist die Freude so unendlich gross. Aber so soll es auch sein. Auch wenn wir nach Hause kommen, freut sie sich enorm. Ein Freudepipi ist da leider nicht selten.


Ihre enorme Lernfreude hält uns auf Trab. Sie lernt eben nicht nur das schnell, was sie sollte. Naja, bis jetzt hat sie eigentlich noch nichts speziell schlimmes kaputt gemacht. Meine Agenda fand sie toll. Jetzt ist sie eben etwas zusammengeklebt.


Wo ich bisher noch nicht gross Angst haben musste, um Futtersäcke und Töpfe voller Futter, muss ich jetzt arg ein Auge drauf haben, sonst leidet Fiyuna drei Tage lang an sehr flüssigem Kotabsatz und lautem Magengerummel. Aber das kriegen wir auch noch in den Griff.


Fiyuna ist ein sehr aufmerksames Mädchen und ich hoffe, dass wir das beibehalten können. Diese Konzentration fehlt Gadi manchmal. Ob das ist, weil er ein Rüde ist? Auf jeden Fall müssen wir einfach dran bleiben.


Auch sonst entwickelt sich Madame prächtig. Sie wächst und gedeiht. Im Vergleich zu Gadi in dem Alter ist sie noch sehr klein, aber Gadi wurde ja auch ein Riese. Sie soll ja auch nicht zu schnell wachsen. Mit Tragen habe ich unterdessen aber Mühe. Sie hat ziemlich an Gewicht zugenommen.


Die Stubenreinheit haben wir noch immer nicht ganz im Griff. Ein Tag geht es super und sie macht kaum rein, am nächsten Tag passiert es dann doch wieder öfters. Aber alles im Allen sind wir auf dem richtigen Weg. Wir bereuen den Schritt, wieder einen Welpen geholt zu haben, keinesfalls.

Kommentare:

  1. Liebe Ramona,
    ich freue mich das sich Fiyuna so toll entwickelt. Die Bilder sind fantastisch und auf der Butterblumenwiese sieht sie sooooo hübsch aus. Das mit der Stubenreinheit bekommt ihr auch noch in Griff. Bei einem geht es schneller und der andere braucht eben seine Zeit. Habt weiterhin viel freude an und mit Fiyuna.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Emma und Lotte Frauchen,

      Vielen Dank. Fiyuna erfreut uns jeden Tag, zum Glück. Und ja, das mit der Stubenreinheit kriegen wir noch in den Griff, irgendwann. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen