Freitag, 25. Juli 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 16


Auf diesen Fotos ist Fiyuna zwischen 22.5 und 23.5 Wochen alt.


Die Zeit läuft und Klein-Fiyuna ist nicht mehr wirklich klein. Doch irgendwie will das nicht in meinen Kopf hinein. Ich rede noch immer von der Kleinen und werde dies wohl auch noch lange tun.


Sie wird immer flinker und schneller. Ich denke, dass sie ziemlich Gas geben können wird, wenn sie ausgewachsen ist. Sie wird ein Power-Paket, zumindest draussen. Drinnen ist sie die Ruhe selbst.


Fiyuna ist manchmal etwas verträumt und gerne hängt sie den Gerüchen in ihrer Nase nach. Ich bin mir noch nicht ganz so sicher, wie toll ich das finde. ich habe das Gefühl, dass ich bei ihr am Jagdtrieb noch ziemlich arbeiten muss. Bis jetzt war sie zwar immer abrufbar, aber sie ist ja auch noch nicht ausgewachsen... Wir sind gespannt.


Gehorchen tut sie gut, aber sie hinterfragt jetzt doch schon mal ein Kommando. Der Abruf funktioniert auch, aber sie kommt mir zu langsam. Ein bisschen ist das auch mein Fehler... Ich müsste wirklich daran arbeiten. Weil sie insgesamt so unproblematisch ist, bin ich etwas fahrlässig geworden... Jaja, wenn man von einem Hund zu fest verwöhnt wird...


Ich finde es wunderbar, wie Fiyuna es liebt, mit anderen Hunden zu spielen, aber sie es gleichzeitig auch geniesst, mal etwas für sich zu machen. Diese Selbstständigkeit ist mir wirklich sehr viel Wert. Auch Zuhause, irgendwann am Abend nimmt sie ein Spielzeug und beschäftigt sich damit.


Immer mehr sehe ich auch Gadi in ihr. In gewissen Dingen ist sie ihm extrem ähnlich, wobei der Grundcharakter total unterschiedlich ist. Sie wird wohl immer unabhängiger bleiben als er.


Wasser und Matsch findet Fiyuna besonders toll. Regen macht ihr absolut nichts aus. Ich freue mich jetzt schon auf den ersten Schnee mit ihr.


Am Abend kommt sie immer zu mir, steht auf dem Sofa hoch, gibt Küsschen und dann kuschelt sie sich richtig in mich hinein. Das ist so richtig süss und ich bin froh, dass sie kommt, wenn sie Aufmerksamkeit möchte.


Zum Lachen bringt sie uns oft. Wir lieben sie!

Kommentare:

  1. wie kann man so'ne Maus auch nicht lieben? ;o)
    hach, ich liebe dafür Deine Zwischenberichte von ihr =D

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wie könnte man sie nicht lieben? Das ist eine gute Frage. :-)

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen