Sonntag, 6. Juli 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 13


Auf folgendes Foto ist Fiyuna zwischen 19.5 und 20.5 Wochen alt, also ziemlich genau fünf Monate.


Die Stubenreinheit haben wir jetzt zu 99% geschafft. Allerdings kann sie ganz gut zum Trotz irgendwo hinpinkeln... Und den Eimer im Bad findet sie auch immer noch sehr toll, gerade, wenn ich nicht da bin. Das sind so ziemlich ihre grössten Macken.


Sonst ist sie ein Traum. Ihr Gehorsam ist wirklich gut, sie ist immer aufgeweckt, freundlich, extrem verschmust und witzig. Sie hat eine tolle Beisshemmung entwickelt und ist eigentlich auch ziemlich sorgfältig, wenn sie übermütig ist. 


Das Mädel bringt uns viel Freude und ich bin immer noch am Überlegen, wie unser weiterer gemeinsame Weg aussehen wird. Soll ich wirklich mit ihr Begleithund machen? Oder soll ich doch einfach zu Hause eine Beschäftigung für uns suchen? Naja, irgendwann werde ich es wissen.


Mit den anderen Hunden ist sie super. Zeigt aber einer etwas Unsicherheit, muss man doch ein Auge auf sie haben. Sie hat so langsam begonnen, ihre Grenzen zu testen und wenn ich nicht aufpasse, wird sie eine Madame, die ein bisschen an Grössenwahn leidet. Deswegen unterbinde ich im Moment jegliches nur annähernd dominantes Verhalten.


Bellen tut sie auch gerne. Da orientiert sie sich etwas zu stark an Gadi... Naja, alles kann man nicht haben.


Sie kann sich noch immer sehr gut selber beschäftigen, schnüffelt herum oder fängt Mücken. Nun hat sie auch angefangen, für sich ein Spielzeug zu holen und damit etwas zu spielen. Sie macht das noch nicht so extrem wie Gadi, aber immerhin macht sie es.


Witzig finde ich, dass sie koordinativ viel weniger Schwierigkeiten hat als Gadi in dem Alter. Sie kann schon ziemlich schnell rennen. Eigentlich hat sie auch jeden Tag ihre fünf Minuten, wo sie kaum zu halten ist. Aber das Kommando, dass sie aus dem Feld muss, versteht sie sehr gut und sie hält sich auch ziemlich gut dran.


Ihre Lieblingsschlafposition ist dieselbe wie bei Gadi, auf dem Rücken gegen eine Wand gedreht. Sie fühlt sich wirklich wohl. Sie schläft auch noch immer gerne an unseren Füssen.


Wenn sie so weitermacht, ist sie wirklich ein Goldfang. Ich meine, das ist sie sowieso. Aber zur Zeit macht sie es uns wirklich sehr leicht. Das ist nicht selbstverständlich. Zu alle dem ist sie eine mega Wasserratte, was super zu uns passt.

Kommentare:

  1. Liebe Ramona,

    Deine Berichte über Fiyuna lese ich im Moment besonders gerne - einfach, weil wir jetzt ja Cara haben, die je etwas älter ist, deren Welpenzeit aber ganz anders ablief. Für mich ist es interessant ein paar (kleine) Vergleiche zu ziehen, aber auch die deutlichen Unterschiede zu sehen.
    Ich bin gespannt, wie bei such und ei uns die Entwicklung der Kleinen weiter geht!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabella,

      Ja, das ist wirklich besonders spannend, wenn man einen Vergleich oder eben Unterschiede sehen kann. So unterschiedlich war das Leben der beiden bisher und trotzdem finden sich sicherlich einige Übereinstimmigkeiten. :-) Ich bin auch gespannt, wie es bei euch und bei uns weiter geht.

      Liebe Grüsse,
      Ramona und Rudel

      Löschen