Freitag, 18. April 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 3


Auf folgenden Fotos ist Fiyuna zwischen 9.5 und 10.5 Wochen alt und die zweite Woche bei uns. 


Fiyuna ist ein sehr aufmerksames Mädchen. Sie schaut sich viele Dinge ab, beobachtet uns haargenau und ich habe das Gefühl, dass sie uns schon haargenau kennt. 


Die Kleine weiss ganz genau, wenn sie Mist gebaut oder etwas gemacht hat, was sie nicht darf. Sie gehorcht gut, kommt eigentlich auch gut, wenn man sie ruft. Wenn sie aber merkt, dass man die Absicht hat, sie zu korrigieren, sie hochzunehmen oder sie anzuleinen, dann kommt sie nicht. Deswegen ist die Schleppleine sehr wertvoll. Sie lernt so, dass sie immer zu uns kommen soll und kann. Das soll für sie die sinnvollere Lösung sein als die Flucht. Insgesamt klappt es schon ganz gut. Auch wenn sie sich unwohl fühlt und ihr eine Situation zu viel wird, dann flüchtet sie zu uns und wir können sie beschützen.


Mit anderen Hunden ist sie extrem aufgetaut. Da sie noch ziemlich tapsig ist, kommt sie in den Spielen noch etwas drunter, wo wir dann doch ab und zu eingreifen. Aber natürlich greifen wir auch ein, wenn sie zu frech und aufmüpfig wird. Das kann sie nämlich auch gut. 


Die Nacht schläft sie nach wie vor sehr gut durch. Sie hat wohl auch viele Erlebnisse und Eindrücke vom Tag zu verarbeiten. An der Stubenreinheiten waren wir da noch ziemlich am Arbeiten. Oft hat es aber an uns gelegen. Wenn sie aufwach, muss man eben einfach direkt raus und kann nicht noch dies und jenes erledigen. Es kommt aber immer besser.


Oftmals setzt sie sich einfach hin und beobachtet, was so läuft. Dann mag sie einfach selbst nicht mehr herumrennen oder es ist ihr etwas zu viel geworden, was sie sich dann einfach anschauen möchte.


Sie versucht sich immer mehr, Gadi anzunähern. Und wenn sie dies anständig tut, akzeptiert er das auch. Sie wird oft von ihm abgeleckt und geputzt. Sie leckt ihm oft die Lefzen und sucht gerne seine Nähe. Wenn sie aber zu stürmisch ist, wird sie noch immer zurechtgewiesen. Zu Leo geht sie immer mal wieder hin und leckt ihm das Gesicht. Macht sie dies zu stürmisch, knurrt er sie an und weist sie zurecht. Sonst gehen sie sich eher etwas aus dem Weg. Für Leo ist sie wohl einfach zu stürmisch. Aber er hat zum Glück keine Probleme mit ihr und kommt auch bei uns nicht zu kurz.


Sie frisst gerne alles, was sie findet. Dafür gibt sie aber auch super aus, wenn man es gerade sieht. Und sie buddelt für ihr Leben gerne. Papierrollen sollte man nicht herumliegen lassen, sonst liest man dann diese in 1000 Stücken wieder zusammen. Aber sonst macht sie es sehr gut. 


Ich staune sehr über ihre Aufmerksamkeit, Beobachtungsgabe und Lernfähigkeit. 


Sie ist ein tolles Mädchen und noch immer freuen wir uns sehr, uns für sie entschieden zu haben.

Kommentare:

  1. Ihr macht das super - und zur Welpenzeit gehört halt auch das Pfützenaufwischen :-)
    Sie hat so ein liebes Gesichtchen, da ist es wahrscheinlich schwer genug mal zu korrigieren - ich hätte da Probleme und den Ärger dann später ...
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Monika. Wir geben uns alle Mühe. Und ja, das Pfützenaufwischen gehört da auch dazu. :-)
      Oh ja, das Korrigieren fällt schwer, aber es ist ein Muss. Sonst tanzt sie uns bald auf der Nase herum. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Liebe Ramona,
    ich freue mich das sich Fiyuna so toll bei euch eingelebt hat uns sich auch gut mit Gadi und Leo versteht. Ich wünsche euch allen ein ganz tolles Osterfest.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Emma und Lotte Frauchen,

      Vielen Dank. Auch wir wünschen dir ein tolles Osterfest.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  3. soooo süß! =D

    wunderschöne Ostertage wünsch ich Euch!
    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-D Das ist sie.

      Vielen Dank, das wünsche ich euch auch!

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen