Sonntag, 14. September 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 22


Und schon der erste Unterbruch der Urlaubsbilder. ;-)


Fiyuna ist heute 8 Monate alt geworden. 


Sie hält uns auf Trab, mehr als Gadi das zu seiner Zeit als Junghund getan hat, zumindest ganz anders.


Sie hat viele Flausen im Kopf. Ihre Verfressenheit ist wirklich ein Problem. Man kann nichts, wirklich nichts stehen lassen. Sie schiebt die Türe für die Küche auf und geht klauen, wenn was rumsteht, im Hundezimmer räumt sie die Kommode ab und im Bad öffnet sie die Türe, damit sie an den sehr unappetitlichen Abfall heran kommt. Der Witz an der Sache... Sie macht es nur, wenn ich nicht zu Hause bin. Auch wenn Peter da ist, geht sie da ran, aber nicht, wenn ich da bin. Ich konnte sie noch nie erwischen. Und Peter hat in diesem Fall einfach zu wenig Reaktion. Nun habe ich den Entschluss gefasst, die Türfallen so zu drehen, dass sie sie nicht mehr öffnen kann. Ich bin sonst nicht Typ Mensch, der einem Problem ausweicht, aber das Risiko war mir zu hoch. Magendrehung, Darmverstopfung, Glasscherben, etc., das ging einfach nicht mehr.


Dafür hat sie mich unterdessen dazu gebracht, wirklich mal ein bisschen etwas zu arbeiten. So haben wir mit dem Futterbeutel angefangen. Sie hat es innert kürzester Zeit begriffen und war eigentlich voller Freude dabei. Das werden wir jetzt sicher ausbauen und ich hoffe, dass ich es hinkriege, dass sie mir dann alle Gegenstände apportiert.


Das Protestpinkeln haben wir jetzt auch komplett raus und eigentlich zeigt sie an. Aber sie zeigt nicht ganz so auffällig an und wenn man nicht reagierte, hat sie bis dahin einfach das hintere Zimmer genommen... Aber jetzt haben wir es ganz raus. 


In Gehorsam ist sie gut und stellt euch vor, sie kommt unterdessen auch mal in vollem Tempo angerannt, wenn man sie abruft. Sie hat im letzten Monat einen enormen Entwicklungsschritt gemacht. Einmal mehr, denke ich sehr intensiv darüber nach, mit ihr die BH zu machen. Und ich denke, dass ich dies tun werde. Vielleicht ergibt sich die Möglichkeit, mit ihrer Schwester und deren Frauchen zusammen, den Kurs zu absolvieren. Das würde mir gefallen und mir den nötigen Motivationsschub geben.


Das Futterbeutel-Apportieren macht sie nun relativ gut. Sie rennt den Beutel nach, nimmt ihn und bringt ihn mir eigentlich relativ zielstrebig. Nur manchmal, da läuft sie zum Beutel hin, lässt sich dann durch irgendetwas verunsichern und kommt dann ohne Beutel zurück. Aber wir sind ja am Aufbauen.


Mit den anderen Hunden spielt sie immer und sie schleimt sehr viel, aber das ist gut so. Bei neuen Hunden zeigt sie aber dominante Anzeichen, wobei das mehr eine Mode ist, als wirklich ernsthaft. Allerdings handhabe ich Neubegegnungen schon sehr konsequent, damit sie nicht auf falsche Gedanken kommt.


Wir sind so happy mit ihr, sie ist einfach genial. Sie kommt immer Schmusen und ist immer gut gelaunt. Wir lieben sie sehr.

Kommentare:

  1. ist schon eine tolle (große) Maus! =D

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gross ist sie geworden. :-) Und toll ist sie auch, auch wenn sie auf ihre Art sehr auf Trab hält. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen