Montag, 17. Juni 2013

Woche 24 - Hündinnen machen Rüden verrückt und die Hitze macht die Hunde verrückt...


Leo wird immer mehr Foxterrier.


Gadi wir immer mehr zum Wolf. - Nee, Blödsinn natürlich ;-)


In den warmen/heissen Tagen kennen die Hunde nur eins: Wasser, wir kommen!


Unkastrierter Rüde mit läufiger Hündin (ca. 8. Tag) - alles kein Problem, wenn der Rüde gut auf einen hört und man sie nie (keine Sekunde) aus den Augen lässt. Gadi leidet dabei auch nicht. Klar jammert er mal, aber er schläft auch total entspannt neben ihr.


Leo und Dusty


Gadi und Leeloo werden von Tag zu Tag mehr Team. Das ist sehr schön zu sehen.


Dusty hat uns in seinen Ferien bei uns sehr positiv überrascht. Und wir staunen extrem, wie fit er mit seinen 16 Jahren noch ist.


Gadi, Leeloo und Jolie - fast schon eine kleine Familie.


Leeloo und Gadi


Leo mischt immer mehr mit und traut sich jetzt sogar auch mal an Gadi heran, wenn der etwas in seiner Schnauze hat.



Auch Dusty wollte Stöckchen spielen.


Und dann trug er es voller Stolz davon.


Gadi und Leeloo


Eine läufige Hündin, zwei unkastrierte Rüden (einer davon schlecht kontrollierbar), drei Rüden die nicht ganz ohne sind untereinander und eine Hündin, die gerne 30m Abstand macht - da habe ich seit langer Zeit mal wieder entschieden, das Rudel aufzuteilen und zwei Spaziergänge zu machen. Und es war der richtige Entscheid. So waren beide Spaziergänge sehr entspannend und die Hunde so wie ich konnten es sehr geniessen. Manchmal muss man einfach vernünftig sein, denn die Verantwortung, die man als Rudelführer trägt, die ist riesig.


Snoopy fühlte sich total wohl.


Alles wartet auf das Startkommando.


Und dann kam das Startkommando...


Jolie und Leo - seit einigen Tagen ist mir aufgefallen, das Leo sich viel mehr an die anderen Hunde henkt. Es ist nicht so, dass er immer mit ihnen rennt, etc. Aber er springt auch nicht mehr gleich auf, wenn ein Hund ihn berührt. Ich bin gespannt, ob wir es noch hinkriegen, dass er den Körperkontakt zu anderen Hunden sogar genis


Leeloo ist wohl die grösste Wasserratte, die ich kenne.


Quendoline war auch mal wieder da. Sie hat sich so toll entwickelt und hört jetzt relativ gut. Sie läuft bei mir unterdessen fast immer ohne Leine.


Einmal mehr Gadi und Leeloo


He, das ist mein Stöckchen! - Das interessiert mich herzlich wenig, jetzt ist es meins...


Was macht man bei der Hitze mit sieben Hunden, die keine Lust auf einen Spaziergang übers Feld haben? Na klar, man packt alle ins Auto, fährt die fünf Minuten an die Reuss und geht einen ganzen Nachmittag lang baden.


In der Hitze mögen die Hunde sich nicht gross bewegen, ausser sie können sich erst im Wasser abkühlen.


Nach dem ersten Tauchgang kann man ein paar Runden drehen.


Gadi liebt Sand. Gadi liebt es, zu buddeln. Gadi liebt andere Hunde. Gadi liebt das Wasser. Und am meisten liebt er, wenn er im Sand mit anderen Hunden buddeln kann und sich danach im kalten Wasser abkühlen kann.


Leeloo, das Boot auf vier Pfoten.


Auch klein Sämi war dabei, allerdings geht er jeweils nur Pfötchen baden.


Gadi das Monster...


Leeloo versucht sich mal als Model.


Quendolines Wohlfühloase... nach einem kühlen Bad sich im sandigen Gras wälzen...



 
Auch das Schmusen kommt bei uns nicht zu kurz. Quendoline hat Peter als neuen Freund gewonnen. Die beiden waren zu Beginn überhaupt nicht auf einer Wellenlänge... ok, sie ist auch sehr auf mich bezogen, wenn sie da ist. Aber mittlerweile klappt das schon viel besser. :-)


Kommentare:

  1. Hallo,

    das sieht ja wieder nach Spaß aus, im Wasser tollen ist ja auch super. Und Leo wird wirklich immer mehr Foxl. Schön, dass endlich die Badesaison angebrochen ist.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chris,

      Über die eröffnete Badesaison freuen wir uns auch sehr, doch den Hunden würde 20 Grad reichen.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. So einen Rudelspaziergang mit heißer Hündin stelle ich mir gar nicht einfach vor. Wenn ich dran denke wie sich meine beiden benehmen wenn sie heiß sind. Also irgendwie ist in dieser Zeit der ganze Verstand im Hintern. Da funktioniert gar nichts mehr und es ist verdammt anstrengend die beiden von den Rüden weg zu lotsen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laila hätte auch gerne hingehalten und versuchte immer wieder, Gadi zu umgarnen. Doch Gadi hört einfach (zum Glück) zu gut auf mich, wenn ich ihm etwas untersage (meistens zumindest). Es fordert einfach sehr viel Aufmerksamkeit, aber es geht schon. :-) Aber ich gebe dir recht, der Verstand ist dann wirklich irgendwie im Hintern. ;-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  3. Klasse Bilder und ein schöner Bericht.
    Toll dass du Gadi, selbst wenn eine läufige Hündin in unmittelbarer Nähe ist, so gut unter Kontrolle hast :)
    LG,
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Dass Gadi so gut funktioniert (meistens zumindest, auch er ist bei weitem nicht perfekt), das ist die Folge von extremer Konsequenz. Aber er versucht natürlich immer wieder an die Hündin heran zu kommen, schliesslich ist er auch "nur" ein Rüde. ;-) Er ist aber nicht gestresst, dass er nicht darf und deswegen kann ich das machen mit den läufigen Hündinnen.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  4. Bewundernswert wie du das schaffst mit einer läufigen Hündin im Rudel!
    Hut ab!!!!
    ...oh ja... im Moment ist das Wasser... die Abkühlung der beste Freund von Hund und Mensch :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich fühle mich geschmeichelt. :-)
      Wasser, das einzige, was die Hunde zurzeit so richtig glücklich macht. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen