Sonntag, 1. September 2013

Am Fusse der Churfürsten - Eine Wanderung mit einer Freundin und unseren beiden Vierbeinern


Wir waren wandern. Es war toll und es war anstrengend.


Am Morgen fuhren wir, nachdem wir eine Freundin abgeholt hatten, nach Walenstadtberg. Dort konnten wir das Auto parkieren und uns in die Bergwelt stürzen.


Anfangs ging es viel bergauf. Gadi und Leo waren voller Begeisterung dabei.


Ein grosser Teil des Weges führte durch einen Wald, so dass es immer schön schattig war.


Immer mal wieder machten wir Pausen, für uns, aber auch für die Hunde.


Für die Hunde war es ein Genuss, über die Waldwege zu streichen.


Und dann hatten wir den ersten Anstieg geschafft, waren allerdings noch lange nicht am höchsten Punkt der Wanderung. Den Hunden merkte man an, dass es auch für sie anstrengend war. Aber sie schienen beide sehr glücklich zu sein.


Gadi, der Bewacher meines Rucksacks.


Dann liefen wir nochmals ca. 1h bis wir an unserer Mittagsstätte waren. Da machten wir eine längere Pause. Unterdessen waren wir schon 3h gelaufen. Wir wie auch Gadi und Leo freuten sich über die Pause.


Leo war, glaube ich, eine Zeit lang an seiner Grenze. Aber er hat nie aufgegeben und hat dann auch wieder an Energie gewonnen. 


Gadi war bis dahin noch einigermassen gut fit. Aber auch er wurde ruhiger und machte nicht mehr ganz so viele Extrasprünge.


Es war ein wunderschöner Tag mit einer tollen Freundin, zwei tollen Hunden und zum Glück angenehm wenigen Begegnungen mit fremden Leuten. So konnten die beiden Vierbeiner relativ viel frei laufen.


Und dann ging es weiter, wieder bergauf.


Und noch weiter bergauf. Wir waren letztlich dann doch eher gemütlich unterwegs und haben immer mal wieder eine kürzere Pause eingelegt. Ich staunte immer wieder, wie gut Leo mitlief und immer voller Freude. Bei Gadi war das klar, aber auch für ihn war die Wanderung mehr als genug Anstrengung.


Oft mussten wir über Kuhweiden. Leo und Gadi waren gegenüber den Kühen beide etwas kritisch. Während Leo sie erst einmal anbellte (bis ich ihm das verbot...), lief Gadi nah bei mir und schaute die Kühe unsicher an. Als ich dann stehen blieb und eine Kuh streichelte, wurde Gadi neugierig und er näherte sich mit seiner Schnauze der Kuh. Tatsächlich hat er die Kuh in Hundesprache beschwichtigt. Er hat ihr ganz viele Schlabberküsse gegeben. Es war so süss!!!


Gadi lief viel voraus und musste immer wieder warten. Er war sehr zuverlässig. Es war richtig schön, zu sehen, wie zuverlässig er geworden ist.


Leo war, glaube ich, irgendwie total überwältigt. Er hatte einen sehr müden, aber total seeligen Blick. Es war süss, wie er immer voller Energie mitgelaufen ist.


Wenn meine Freundin zurückblieb, musste Gadi immer schauen, wo sie ist. 


Gadi passte einfach perfekt in die Landschaft.


Endlich waren wir oben, ich glaube, dass da schon wieder etwa drei Stunden vorbei waren. Der Anstieg zog sich. Aber es hat sich gelohnt. Der Weg da oben war einfach wunderschön. Leo war wohl auch sehr erleichtert, dass es nicht mehr bergauf ging.


Ich habe mich sehr gefreut, wie die beiden mitgelaufen sind und wie gut sie auf mich gehört haben. Wenn ich stehen blieb, schauten sie sofort zurück.


Die Zeit zum Wandern sollten wir uns öfters nehmen. Es war wunderschön mal wieder so intensiv Zeit zu haben für unsere beiden Hunde. Ich habe irgendwie richtig gemerkt, wie es uns zusammengeschweisst hat.


Sogar Leo schaute sehr, wo ich bin. Wenn ich mit Gadi an der Leine voraus lief und er bei meiner Freundin an der Leine lief, lief er immer schneller. Wir werden auch langsam Eins, das freut mich sehr.


Leo orientierte sich gerne an Gadi.

 
Getarnt in der Landschaft...

 
Frauchen, ich hab' dich lieb! - So kam es mir zumindest vor. Immer wieder kam er zu mir hin und schaute mich so an.


Und dann kam er, wenigstens langsam, der Abstieg.



Nun sollen noch etwas die Bilder sprechen...







Wir waren insgesamt etwa 9 1/2 h unterwegs. Es war lange, für ungeübte Zwei- und Vierbeiner vielleicht etwas zu lange. Aber mir hat es grossen Spass gemacht und die beiden Hunden scheinen es auch sehr genossen zu haben.

 
Vielen Dank an meine Freundin Valentina, die uns begleitet hat, auch wenn es für den Einstieg etwas lange war. Es war ein wunderschöner Tag.


Kommentare:

  1. Wunderschöne Bilder, aber keine Tour für uns - zu hoch, zu weit und zu lange :)
    Ich bin fasziniert, wie sehr sich die beiden Hunde aneinander gewöhnt haben und wie sich Leo an Gadi orientiert.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein Traum, aber klar, es ist nicht jedermanns Sache. Ich liebe es und würde jederzeit wieder so grosse Wanderungen machen, allerdings fehlt mir die Person, die das mit grosser Begeisterung mit mir macht. Meine Freundin fand es auch schon, aber eben, auch zu lange.

      Gadi und Leo haben sich definitiv aneinander gewöhnt und Gadi sucht richtig den Kontakt zu Leo, wobei Leo wohl nie der Rudelhund wird, wir Gadi das ist. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Einen wunderschönen Weg habt Ihr Euch ausgesucht und die Bilder sind ganz fantastisch geworden. Besonders die von Gadi, weil er sich natürlich perfekt in diese Landschaft als "Zierwolf" einfügt.. ;)

    Aber 9,5 Stunden, DUUUU bist echt nicht zu bremsen. Da kann man nur hoffen, dass Valentina und Deine Hunde nicht das nächste Mal in den Streik treten, wenn Du wieder meinst, entspannt wandern zu gehen... *lach*

    LG Andrea und Lindanchen, die ebenfalls hoffen, dass sich der Muskelkater in Grenzen gehalten hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Das fand ich auch, dass Gadi perfekt in die Landschaft passt. Ich hätte tausend Fotos davon machen können. :-)

      Haha! :-D Ich fand das super, auch wenn die Tour nicht ganz so lange geplant war. Ich könnte das immer wieder machen. Aber für Valentina war die Wanderung dann doch etwas zu lang, auch wenn es ihr gefallen hat. Ich muss mir wohl wieder einen neuen Wanderpartner suchen... ;-) Die Hunde kommen immer wieder mit, die fanden das super. Allerdings haben sie dann den ganzen Sonntag verschlafen. ;-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel (Der Muskelkater hat uns mehr oder weniger verschont.)

      Löschen
  3. Wow, 9,5 Stunden laufen - das klingt toll! ICH wäre da auch mitgekommen und Leo, dir hätte ich gezeigt, wie Foxl lange laufen. Immer rechts und links springen, Stöckchen holen und bergauf rennen, zwischendurch mal zurück flitzen, weil da ein Stöckchen hin fliegt und trotzdem niemals müde werden. Lediglich in den Pausen, wo die Menschen langweilig rum sitzen, legt man sich als Fox hin. Aber du lernst das bestimmt auch wieder ;)

    Aber das mit dem Zurückschauen habt ihr beide schon richtig gut gemacht. Hund muss immer auf Frauchen aufpassen, die haben nämlich die Angewohnheit, verloren zu gehen, wenn Hund nicht genau Obacht gibt. ICH mache das auch immer und wenn Frauchen zu weit voraus läuft, während ich mein Stöckchen noch suche, dann lasse ich das lieber liegen, um hinterher gedüst zu kommen.

    Wuff-Wuff Chris, der sich freut, zumindest virtuell an dieser langen Runde teilgenommen zu haben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass dir das gefallen hätte, lieber Chris, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Dich würden wir auch gerne mal mitnehmen, du würdest total gut zu Gadi passen. Aber du hast natürlich auch nicht so eine Vergangenheit wie Leo, der einfach nur froh ist, wenn er mit uns etwas unternehmen kann. Seine Kondition ist leider nicht so toll und durch seine Allergie ist er wohl auch etwas angeschlagen. Er lässt sich das aber nicht speziell anmerken, er ist eben einfach eher der gemütliche Mitläufer, das aber mit Leidenschaft. Aber er hat sich schon so positiv verändert, seit er bei uns ist, wir sind noch lange nicht am Ende. :-)

      Naja, ob die beiden auf mich aufpassen müssen... Auf jeden Fall bestehe ich darauf, dass sie regelmässig zurückblicken und wie du sagst, machen sie das super, aus welchen Gründen auch immer. ;-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel, die sich eine Wanderung mit dir gut vorstellen können.

      Löschen
  4. Hallo Ramona,

    das Foto, auf dem Gadi die Kuh "küsst" ist einfach GÖTTLICH.
    Mir haben neulich schon 2 1/2 Stunden Bergwanderung gereicht. Ihr habt meinen größten Respekt.

    Liebe Grüße
    Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas,

      Ich fand das ebenfalls sehr göttlich, wie Gadi mit der Kuh umgegangen ist.
      Vielen Dank. Solche Wandertouren sind wohl nicht jedermanns Sache, aber mir macht das sehr viel Spass. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  5. Wunderschön die Fotos eurer Wanderung...
    Das Foto wo Gadi der Kuh Schlabberbussis gibt ist genial....
    nun gehe ich aufs Sofa ( kleine Pause machen) und schaue mir eure Wanderung noch mal an...
    liebe Grüße von Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen