Sonntag, 1. Juni 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 9


Auf diesen Fotos ist Fiyuna zwischen 15.5 und 16.5 Wochen alt. Sie hat einen Schub genommen, die Proportionen stimmen nicht mehr ganz, aber das kommt noch. Im Moment würde ich schätzen, dass sie grösser wird als Lotta.


Fiyuna ist wirklich ein kleines Lausmädchen. Aber sie ist sehr charmant und ihre Masche ist es, immer zu beschwichtigen, sobald sie jemand auch nur etwas ernster anschaut. Sie ist absolut nicht unsicher, aber sie denkt, dass ihr so niemand böse sein kann. Ok, kann man ihr auch nicht wirklich.


Die Koordination ihrer Pfoten geht immer etwas besser. Da ist sie Gadi einen grossen Schritt voraus. In dem Alter, hatte Gadi überhaupt keine Koordination, aber manchmal fehlt ihm die auch heute noch. ;-)


Sie beobachtet immer noch sehr gerne und sie liebt es, irgendwelche winzige Flugtierchen zu fangen. Dabei unterbreche ich sie aber immer wieder, sie soll ja nicht das Jagen lernen. So lernt sie auch gleich, dass sie kommen muss, auch wenn etwas anderes auch spannend ist.


Ihr Gehorsam ist super. Wenn man ihren Namen ruft, reagiert sie relativ schnell und wenn man sie zu sich ruft, kommt sie auch relativ schnell. 


Sie kommt immer mehr Schmusen und sucht den Kontakt zu uns. Aber Kontaktliegen tut sie noch nicht so gerne wie Gadi, zumindest mit mir nicht. Aber wenn ich mich auf den Boden lege, kommt sie sofort angerannt, turnt ein paar Minuten auf mir herum und geht dann wieder. Dafür kommt sie umso mehr, wenn ich auf dem Sofa sitze und auf etwas konzentriert bin. Und sie liebt es, auf den Laptop-Tasten herumzutrampeln.


So langsam können wir auch ohne Spielzeug miteinander spielen. Wenn ich davon renne, rennt sie mit und ich kann ihr auch nachrennen, ohne dass sie mich dabei gleich falsch versteht. Das ist schön, denn ich bin nun einmal der Typ Mensch, der gerne ohne jegliches Spielzeug mit den Hunden spielt.


Sie rennt und spielt immer mehr auf den Spaziergängen und seit neustem macht sie auch mega Luftsprünge. Sie spielt extrem gerne, schnüffelt aber viel auch einfach herum. Wenn sie etwas müde ist, trottet sie um mich herum. Sie schätzt sich also selbst relativ gut ein.


Die Stubenreinheit kommt immer mehr. Einzig Mühe haben wir etwas mit Freudepipi. Aber ihr festes Geschäft macht sie eigentlich überhaupt nicht mehr rein und ihr flüssiges Geschäft nur noch äusserst selten. Das haben wir also auch bald geschafft.


Jaja, unsere Madame entwickelt sich prächtig und geniesst das Leben. So soll es sein.

Kommentare:

  1. Liebe Ramona,

    der kleinen Fiyuna kann man wirklich nicht böse sein, wenn ich sie auf den Bildern so sehe. Und die Pfotenkoordination ist schon ein interessanter Vergleichsansatz. ICH war ja nie tapsig, nicht mal als Welpe. Ich bin gleich wie ein großer gelaufen, sehr zum Bedauern von Frauchen. Mein Kumpel Dusty dagegen war und ist nach wie vor total tollpatschig, also bei dem wächst sich das nicht mehr aus. Dafür hast du mit diesen Hunden immer was zu lachen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,

      Jaja, Fiyuna und ihr Blick... Gadi ist auch heute noch eher tapsig, aber beim über Steine-Klettern ist er sehr trittsicher geworden. Fiyuna hat die Trittsicherheit jetzt schon mehr als Gadi in dem Alter. Wirklich ein interessanter Vergleichssatz. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen