Donnerstag, 5. Juni 2014

Fiyuna vom Dreiburgenblick - Teil 10


Auf folgenden Bilder ist Fiyuna zwischen 16.5 und 17.5 Wochen alt. Sie wächst und wächst. Aber als ihre Schwester ist sie noch kleiner.


Stöckchen findet sie im Moment ganz toll. Damit rennt sie gerne durch die Gegend und spielt mit anderen darum. Gegenseitiges Stöckchen-Ziehen ist der Oberknüller.


Ansonsten ist rennen angesagt. Das erste Mal hatte sie ihre schwachen fünf Minuten. Sie rannte einfach wild drauf los und war nicht mehr zu bremsen. Hin und zurück, ohne Rücksicht auf Verlust. Es war so witzig, ihr zuzusehen.


Wenn irgend so ein Fliegeding vor ihrer Nase herum surrt, muss es sich in Acht nehmen. Ihre Sprünge sind einmalig. So witzig es aber auch aussieht, ich versuche es zu unterbinden. Einerseits sollte sie noch nicht all zu viel ganz so hohe Sprünge machen und andererseits möchte ich nicht, dass sie sich zu fest hineinsteigert. Aber im Grossen und Ganzen haben wir es gut im Griff.


Hören tut sie immer noch sehr gut. Ab und zu zögert sie mal und überlegt, kommt dann aber doch. Also für ihr Alter ist sie sehr zuverlässig. Wenn ich wirklich mit ihr arbeiten will (z.B. Fuss laufen), dann macht sie das wirklich gut. Sie kann sich sehr gut konzentrieren. Einzig wenn irgendwer Futter hat, dann habe ich etwas Mühe mit dem Abruf. Sie ist sehr verfressen. Ich schiebe das aber etwas auf das Wachstum. Gadi hatte auch so eine Phase. Fiyuna ist auch eher dünn, aber das kommt schon wieder.


Andere Hunde liebt sie. An der Leine bellt sie sie gerne an, aber daran sind wir am Arbeiten und ich sehe schon Fortschritte. Pferde sind ihr auch etwas suspekt, aber da ist die Neugierde einfach riesig und mittlerweile schaut sie auch nur noch. Kühe sind ihr auch etwas suspekt, aber diese schaut sie einfach an. Ich denke, dass sie damit bald überhaupt keine Probleme mehr haben wird.


Wenn Vögel über uns fliegen oder ein Helikopter, legt sie den Kopf in den Nacken und beobachtet das Objekt ganz genau. Sie sitzt allgemein oft da und schaut dem ganzen Szenario zu.


Die Stubenreinheit haben wir jetzt dann wirklich geschafft. Vielleicht putzen wir noch einmal alle zwei Tage ein Pipi auf. Unsere Kleine wird gross. Aber das Freudepipi, das macht sie immer noch. Es ist aber auch schon weniger. Nur wenn ich mit den Hunden nach Hause komme, da ist die Freude einfach zu gross.


Wasser liebt sie. Im Wasser zu rennen, muss unglaublich Spass machen. Danach über die Wiesen zu fetzen, das scheint sie glücklich zu machen. Sie ist so unbeschwert, liebt das Leben und hat einfach einen goldigen Charakter. Sie ist so offen, stürmisch-charmant und verzaubert einen einfach.


Fiyuna, sie hält uns auf Trab, sie bringt uns zum Lachen, sie treibt einen in den Wahnsinn, aber all dies macht sie mit so viel Charme. Sie ist nicht mehr wegzudenken aus unserem Leben.

Kommentare:

  1. Liebe Ramona,

    eine tolle Liebeserklärung an Fiyuna. Die Sache mit dem Kopf in den Nacken legen, finde ich ja echt total toll!

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,

      Vielen Dank, sie ist auch wirklich toll und es ist schön, zu fühlen, wie die Beziehung immer intensiver wird.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Hihi, ich muss grad lachen wegen den Flugobjekten. Vorhin im Feld hat einer seinen Modellflieger über uns hinweg fliegen lassen. Linda hat schon nach dem unbekannten Surren/Summen gelauscht. Und ich denk noch, der wird das Ding jetzt nicht gerade dann landen lassen, wenn Linda um die Ecke biegt. Lach, Du kannst es Dir bestimmt denken, aber Linda war super souverän, als das Ding ins Weizenfeld krachte... ;)

    Ohne Worte

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wirklich witzig. :-) Ihr erlebt auch immer wieder lustige Dinge.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  3. Liebe Ramona,
    sie wächst so rasenschnell! So kommt es mindestens einem vor, der sie nicht ständig unter den Augen hat! Ein wunderschönes und lebensfrohes Mädchen, ganz nach meinem Geschmack!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,

      Ja, Fiyuna wächst wirklich schnell. Für uns ist es schade, aber in Bezug auf ihr Rudelleben bei uns, ist das nicht so schlecht. So mag sie wirklich mithalten und darf sich auch verausgaben. :-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen