Mittwoch, 26. November 2014

Woche 46 (2/2) - Ausstellungswochenende in Genf

 
Wir waren ein Wochenende in Genf an der internationalen Hundeausstellung.
Einmal mehr haben unsere Hunde gezeigt, dass "ausstellen" nicht heisst, die Hunde sitzen den ganzen Tag in der Box, müssen im Ring sich präsentieren, werden von jedem angelangt, kommen zu kurz, ect. Einmal mehr haben sie gezeigt, dass "ausstellen" bedeutet, dass man miteinander etwas unternimmt, intensive Zeit miteinander verbringt, zeigt, wie man sich vertraut und wie viel Spass man miteinander im Ring haben kann.

 
Wir haben natürlich immer Boxen dabei und gerade Gadi legt sich oft freiwillig in die Box. Die Boxentürchen sind bei uns eigentlich meistens offen und gerade Gadi ist auch oft frei. Die Hunde dürfen mehr oder weniger selber entscheiden, ob sie zu unseren Füssen oder in der Box liegen wollen. Wir gehen regelmässig nach draussen und wir lassen sie nicht einfach alleine in der Box zurück. Es ist Zeit, die wir intensiv miteinander geniessen. Und wenn wir im Ring stehen, ist da eine Vertrautheit und eine Gelassenheit. War um uns herum ist, ist egal. Mit Gadi ist das ganz extrem. Da kann ihm von hinten noch so jemand auflaufen mit einem anderen Rüden, das kümmert ihn nicht, er zeigt null Regung. - Das ist für mich "ausstellen". Alles andere, wo nicht das Wohl des Hundes und das Beisammen-Sein im Vordergrund steht, ist für mich Egoismus.

 
Gadi ist in der offenen Klasse gelaufen. Er hat seinen Clown-Tag eingezogen. Ich wusste es schon, bevor wir im Ring standen. Er ist mehr gehüpft als gelaufen und fand es toll, mich an meinem Pullover durch den Ring zu führen. Ok, ist eben so. Er hat sich jetzt immer so toll gezeigt, da darf er auch mal wieder Clown spielen. Er wurde mit V1 bewertet und bekam sein CAC, mit dem er nun den Schweizer Champion beendet hat. Wir sind unheimlich stolz auf unseren Buben.

 
Er lief dann noch um den Titel des besten Rüden und wurde da als zweiter platziert. So bekamen wir noch das Res. CACIB (Reserve Anwartschaft auf den internationalen Titel).

 
Fiyuna startete das erste Mal in der Jugendklasse und sie hat sich sehr gut gezeigt. Das wurde sogar im Richterbericht erwähnt. Sie steht einfach wie ein Profi im Ring. Sie wurde mit V1 bewertet, bekam das jgd. CAC und wurde Jugendsiegerin. Sie ist so toll, wir sind stolz.

 
Lotta wurde von Peter vorgeführt, weil die einfach ein unschlagbares Team sind. Beide haben es mit Bravour gemacht und ich bin mächtig stolz. Sie startete in der offenen Klasse und hatte zwei Konkurrentinnen. Und tatsächlich, sie konnte die Klasse gewinnen, wurde mit V1 bewertet und bekam das CAC.

 
Beim Lauf um die "beste Hündin" hat es dann nicht gereicht, sie bekam das Res. CACIB. Es ist so schön, zu sehen, wie die beiden miteinander im Ring harmonieren, wobei Peter so zu sagen Premiere hatte. Lotta ist im Ring die Ruhe selbst, wirklich schön zu sehen.

 
Mit Fiyuna durfte ich dann noch um das BOB (bester der Rasse) mitlaufen. Aber da blieben wir chancenlos, sie ist wohl einfach noch zu jung dafür.

 
Am Abend im Ehrenring um den besten Jugendsieger hätte sie sich nicht besser präsentieren können. Sie schwebte nur so durch den Ring und stand perfekt da, ohne dass ich irgendwie an der Leine hätte zerren müssen. Doch der Richter hatte keine Augen für sie. Schade, da sie sich wirklich hervorragend gezeigt hatte. Wir sind so stolz, wie entspannt sie immer ist.

 
Mit Gadi und Fiyuna nahm ich noch am Paarklasse-Wettbewerb teil. Die Richterin fand die beiden mega toll und war erstaunt, was für ein offenes Wesen sie haben. Ich wusste da schon, dass wir nach vorne kommen würden. Das war ein schönes Gefühl, denn es waren immerhin 10 Paare... Naja, Gadi fand es dann lustiger, einen Versuch zu starten, über den Richtertisch zu springen... Wir kamen zwar in die engere Auswahl, aber damit war klar, dass sie uns nicht unter die ersten drei Plätze wählen konnte. Natürlich fand ich es schade, aber ich wusste es ja schon am Morgen, dass er heute lieber Mist machte und so war es völlig ok. Das Publikum hatte wenigstens etwas zu lachen. :-D

 
Am Sonntag startete Gadi wieder in der offenen Klasse. Er zeigte sich perfekt. Er liess sich problemlos abtasten und war die ganze Zeit so relaxt. Mit dem Urteil, zu wenig Substanz zu haben, wurden wir "nur" mit V2 bewertet. Es war schade, weil er sich wirklich einfach genial gezeigt hatte, aber Geschmäcker sind eben verschieden. Und bevor ich meinen Hund dick füttere, gebe ich mich lieber mit dem Urteil "zu wenig Substanz" zufrieden. ;-) Auf unseren Buben sind wir auf jeden Fall mächtig stolz.

 
Fiyuna startete wieder in der Jugedklasse und hat sich, wie am Tag zuvor, einfach perfekt gezeigt. Sie ist offen, zeigt absolut keine Nervosität und ist voller Freude dabei. Das wurde dann auch mit einem V1, ihrem zweiten jgd. CAC und wieder dem Titel als Jugendsiegerin belohnt. Sie macht das wirklich einfach super und wir sind sehr stolz.

 
Peter und Lotta haben es auch wieder super gemacht und da ist mir aufgefallen, dass alle unsere drei TWHs im Ring mit der Rute wedeln... Das hat mich sehr gefreut. Lotta wurde an diesem Tag mit V2 bewertet und bekam das Res. CAC. Ihre Konkurrentin machte dann auch BOB und ganz ehrlich, es war auch eine sehr hübsche Hündin, die sich auch ganz toll präsentiert hatte. Auch auf Lotta sind wir mächtig stolz.

 
Mit Fiyuna lief ich dann wieder um das BOB, aber auch heute mochte sie den älteren, schon eher fertigen Hunden nicht kommen. Das war aber völlig i.o. :-)

 
Am Abend im Ehrenring wurde Fiyuna wieder überhaupt nicht beachtet. Schade.
Wir nahmen auch wieder bei dem Paarklassen-Wettbewerb teil und dieses Mal haben sich Gadi und Fiyuna super gezeigt. Aber der Richterin waren unsere Hunde wohl zu gross... Sie bevorzugte wohl eher kleinere Hunde. Spass hat es trotzdem gemacht.
 
Wir hatten wieder ein tolles Wochenende mit tollen Freunden, während Leo und unsere Ferienhunde Zuhause ganz toll von Bianca betreut wurden. Vielen Dank, dass wir, dank dir, so relaxt wegfahren können!


Kommentare:

  1. Wow, das hört sich ja richtig spannend an…Und ist das nicht ein Tibet Terrier auf dem 2. Bild?

    Es ist halt so, dass nicht alle Hunde Gewinner sein können. Da kommt es sehr auf die Vorlieben der Richter an. Wenn Ihr aber zufrieden wart und die Hunde diese Sache gut gemeistert haben, dann ist das doch wirklich ein Gewinn.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein Tibet Terrier. :-)

      Da hast du recht. Und da es mir lieber ist, nicht zu gewinnen, aber dafür einen total relaxten Hunde zu haben, habe ich auch kein Problem damit.

      Liebe Grüsse,
      Ramona

      Löschen