Donnerstag, 6. März 2014

Woche 9 (1/3) - Gadi's Lebenslust ist ansteckend


Das Wetter ist zurzeit sehr wechselhaft, aber unsere Spaziergänge sind konstant sehr aufregend. Harvey war beim Coiffeur und hat jetzt wieder eine richtige sportliche Form. Lumi scheint es gefallen zu haben. Sie haben auf jeden Fall viel miteinander gespielt.


Gadi wollte es nochmals bei Laila versuchen, die meinte aber ganz klar, dass sie nicht mehr zu haben sei. Das erleichtert mir die Arbeit ungemein.


Auf los geht's los, oder so ähnlich.


Wenn Aron so mit den Junghunden spielt, glaube ich nicht, dass der schon vier Jahre alt sein soll wie das Tierheim gesagt hat. Ich würde ihn maximal zwei Jahre alt schätzen.


Jolie rennt fleissig mit und hat unterdessen auch ihre Stimme wieder gefunden.


Harvey allen voran, er rennt schon sehr gerne. Aber Lumi ist noch ein Tick schneller. Und Aron ist immer dort, wo Action ist.


Harvey und Aron haben auch gefallen aneinander gefunden.


Lumi und Leeloo spielen jedes Mal sicher zehn Minuten miteinander.


Jolie sieht man richtig an, wie viel Freude es ihr bereitet, wieder rennen zu können.


Ein Foto, dass mir sehr gut gefällt und es drückt ziemlich genau das aus, was bei uns üblich ist: Ein Zusammenleben mit einer geraden Linie, Respekt gegenüber einander und mit viel Energie.


Lumi und Harvey, ich glaube, die würden am liebsten das ganze Leben miteinander verbringen.


Leeloo und Babou sind auch so einmalig miteinander. Leeloo ist sowieso mega toll mit den Junghunden. Sie lässt sich aber nicht auf der Nase herum tanzen und das ist auch gut so.


Zwei läufige Hündinnen unter sich...


Gadi hat im Vergleich zum Beginn des Jahres wieder viel mehr Energie, ist ausgeglichener und sprüht wieder so richtig vor Lebensfreude. Ich glaube, er hatte doch ziemliche Schmerzen zu Beginn des Jahres. Ich hoffe, dass dies nicht mehr so schnell wieder der Fall sein wird. So gefällt er mir nämlich viel besser.


Leeloo und Gadi spielen zurzeit auch wieder viel miteinander. Lange haben sie das nicht mehr so, aber Leeloo hat unterdessen gelernt, auch mal zu sagen, wenn es ihr zu viel ist.


Gadi und Luna lieben sich ja sowieso. Obwohl Luna für Gadi manchmal auch zu grob ist. Das sagt er ihr dann aber auch ganz deutlich.


Am Pläne schmieden... oder Gadi, das grosse Vorbild...


Leo darf jetzt immer mal wieder das Balli apportieren und auch sonst sind wir immer wieder am Kunststückchen üben mit ihm. Er braucht immer etwas lange, bis er begreift, was man von ihm will, aber nur, weil er so nervös wird, wenn es Futter in der Nähe hat.


Die zwei verliebten... Boulie in den Stehtagen und Gadi hätte doch so gerne... Wenn nur das böse Frauchen nicht wäre. Aber er hat es gut gemeistert.


Da sassen sie plötzlich alle ganz brav da... 


Nova und Babou vergnügten sich im Garten miteinander.


Babou darf bei Luna relativ viel. Das kennt man von ihr eigentlich nicht so. Luna ist sehr strikt mit ihren Grenzen. Aber Babou hat den Draht zu ihr gefunden.


Gadi findet Babou auch toll, aber er kann sich sowieso nicht zwischen seinen Mädels entscheiden.


Babou nimmt es mit jedem auf. Seker findet sie etwas stürmisch, kann ihr aber oft doch nicht widerstehen.


Babou findet es immer toll, wenn Leeloo sich so auf den Rücken wirft.


Leo und Luna passen für mich zusammen. Sie holt in ihm irgendwie den Terrier hervor. Ich bin gespannt, wie sich diese Beziehung weiterentwickelt.


Luna verschafft sich bei Babou den nötigen Respekt.


Alles wuselt herum und hat Spass.


Dieser blick zwischen Gadi und Leeloo drückt für mich sehr stark aus, wie sehr sich die beiden mögen.


Leeloo sprüht zur Zeit vor Energie. Ich muss so oft lachen, wenn ich ihr zusehe.


Luna besetzt im Moment noch mehr den Beobachterposten. Sie muss uns und unseren Ablauf zuerst mal kennen lernen. Sie macht es aber gut, ist neugierig und aufgeschlossen.


An Leeloo hat Luna jetzt schon gefallen gefunden.


Luna-Maus, sie entwickelt sich so toll.


So langsam haben wir herausgefunden, wie wir mit ihr arbeiten müssen, dass sie sich nicht unter Druck gesetzt fühlt und Spass hat.


Bei Gadi fühlt sich Luna aufgehoben.


Quendoline ist auch wieder da und hält uns auf Trab. Aber insgesamt gehorcht sie gut und mit ihrem Kreuzbandriss darf sie sowieso nicht all zu viel herumtoben.


Ich liebe es, wenn er einfach so losrennt. Dann ist er kaum noch zu bremsen und er geniesst es mega.


Gadi hat Quendoline kennen gelernt, als er noch ganz klein war. Er mag sie und hat eine besondere Bindung zu ihr. Meistens möchte sie, dass er sie in Ruhe lässt, aber ab und zu lässt sie sich auf ein Spiel mit ihm ein.


Luna liebt es, zu spielen und herumzurennen.


Dann hatten wir auch noch ein Training. Wir fuhren extra auf die Allmend und überfluteten Hugo mit Hunden. Er soll lernen, ruhig zu bleiben, auch wenn andere Hunde um ihn herum sind und er soll lernen, sich mehr auf seine Besitzer zu achten. Das hat soweit gut funktioniert, aber der Weg ist noch lange nicht zu Ende.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Ramona,
    uns freut sehr, dass Ihr so eine relativ schönes Wetter gehabt habt, da kann man nämlich viel besser toben und vor allem so wunderschöne Bilder schießen!
    Sie haben alle, wie immer, so gut gefallen und schön ist auch zu lesen, dass es Gadi so viel besser geht! Wir kennen leider das bedrückende Gefühl, wenn es uns Hunde nicht ganz gut geht!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,

      Vielen Dank! Bei schönem Wetter gibt es wirklich die viel besseren Bilder. Ich hoffe, das bleibt jetzt noch etwas so.
      Ja, wenn es den Hunden nicht so gut geht, fragt man sich immer, was man machen kann, damit sich das wieder ändert. Aber manchmal hilft eben nur, dass man das Programm etwas kürzt und abwartet.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Liebe Ramona,

    tolle Bilder hast du wieder mitgebracht. Nur, was meinst du mit, der kann nicht SCHON vier sein? Das ist doch kein Alter, da ist Hund in der Blütezeit seines Lebens, ts... ;-) Dass der Terrier in Leo langsam raus kommt, freut mich richtig und naja, mit den Kunststücken ist das so eine Sache. Ich sag immer, Übung macht den Meister, je mehr Kunststücke ich kann, umso leichter fällt mir das Lernen eines neuen Tricks. Und manchmal, ja manchmal, sind wir eben Terrier und haben einfach keine Lust ;-)

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Chris,

      Mit "der kann nicht schon vier sein" meine ich nichts negatives. Aber mit vier Jahren ist man doch schon erwachsen und ein bisschen vernünftiger als die jungen Hüpfer, die noch keine Lebenserfahrung haben, oder? Aron ist ein Clown und er wirkt einfach noch nicht so erwachsen. Aber die Blütezeit, die steht ihm sicher noch bevor. ;-)
      Wenn Leo nicht immer so überdrehen würde, wenn er ein Leckerchen in den Händen vermutet, könnte er jeden Trick doppelt so schnell. ;-) Aber er kann jetzt "Baum" und "Pfötchen geben". Jetzt üben wir die Rolle.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen