Donnerstag, 27. August 2015

Woche 30 - So viel draussen sein, einfach herrlich

 
Spass im Garten vor dem Spaziergang. Das schätzen die Hunde sehr.

 
Es ist noch interessant, im Garten spielen teilweise Hunde miteinander, die auf dem Spaziergang nicht spielen oder nicht miteinander spielen.

 
Einmal losflitzen... Balu geniesst es, wenn er Vollgas geben kann mit einem anderen Hund.

 
Harvey hatte seine erste Schwimmlektion... Er ist von alleine mit mir mitgekommen.

 
Boulie ist eine totale Wasserratte. Die schwimmt in der Reuss wie ein Seehund. Wir müssen immer schauen, dass sie nicht zu weit rausgeht.

 
Spass im Sand...

 
Auch Gadi findet den Sand einfach super und dreht dann immer ziemlich auf.

 
Boulie ist trotz der Hitze verhältnismässig aktiv. Ihre Läufigkeit naht wohl...

 
Ein Küsschen für Bianca.

 
Nico und Harvey freunden sich an...

 
J. Jay ist im Garten immer sehr aktiv. Da passt er gut zu Balu. Draussen beobachtet er mehr.

 
Jill flüchtet immer in den Schatten.

 
Wir waren mit Vorbereitungen für unser Military beschäftigt und so unterhielten sich die Hunde mehrheitlich selbst. Nico und J. Jay fanden Interesse aneinander.

 
Higloo ist ein Hund, der unglaublich viel Energie hat. Er kommt grundsätzlich mit jedem aus und will einfach nur spielen und rennen können.

 
Leeloo und Sayuri haben es sich gemütlich gemacht und beobachten die herumspringenden Hunde. Gerade Leeloo ist ein Hund geworden, der die Ruhe extrem schätzt.

 
Gadi und J. Jay pflegen eine spezielle Beziehung. Wenn J. Jay kommt, grummelt Gadi ihn erst einmal an. J. Jay lässt sich kommentarlos abschnüffeln und zeigt sich auch unterwürfig.

 
Und im Laufe des Tages liegen sie dann oft zusammen oder in der Nähe voneinander...

 
Alles strahlt. :-D

 
Erst wenn ich das Bild so betrachte, fällt mir auf, dass es wirklich nach vielen Hunden aussieht... Auf dem Spaziergang kommt uns das überhaupt nicht so vor.

 
Lotta ist schon ein bisschen eine Grobmotorikerin...

 
Neo mustert Seker ganz kritisch... Was er wohl denkt?

 
Seker findet es total witzig, wenn man ihn anspritzt.

 
Es war sehr interessant, wie einige Hunde plötzlich schwammen... Zum Beispiel Mila... Sie ging zwar nur ganz kurz rein, davor aber mied sie das Wasser ziemlich.

 
Mit den Hunden zu schwimmen, macht Spass. Aber man muss sich immer vor den Krallen in Acht nehmen.

 
Gadi forderte Jack sogar zum Spiel auf... Sie mögen sich wirklich gut.

 
Sämi findet es zu warm.

 
Nachdem wir im Wasser und der Sonne getobt haben, zogen wir uns etwas in den Schatten zurück.

 
Es ist einfach immer wieder herrliche, mit den Hunden unterwegs zu sein.

 
Die abgemähten Felder werden rege genützt...

 
An solchen Feldern finden die Hunde schon extrem gefallen.

 
Wenn das ganze Rudel in Bewegung ist...

 
Leila liebt es, einfach ein paar Runden zu rennen. Sie hat auch nichts gegen Begleitung...
 
 
Boulie und Jack haben gefallen aneinander gefunden.

 
Wildes Gewusel... Wir haben Rio in unser Rudel integriert. Er war zwar sehr unsicher und bellte dadurch sehr viel, aber die Neugierde siegte. So freuen wir uns, ihn ab und zu bei uns im Rudel begrüssen zu dürfen.

 
Mäxi ist auch immer noch voll dabei. Sie würde so gerne noch mehr mitspielen. Aber ich finde es schön, wie die Hunde sie integrieren ins Spiel.

 
Einmal quer übers Feld... und Rio mittendrin. So schlimm, wie er erst tat, schien er es dann doch nicht zu finden.

 
Mäxi geht immer kontrollieren, wenn zwei Hunde spielen.

 
Laika liebt es, zu rennen. Und Gadi liebt es, sie abzupassen... Manchmal fliegt er dabei auch auf die Schnauze.

 
Mäxi, unsere Seniorin. Sie begleitet uns immer voller Freude. Jedes mal, wo sie bei uns ist, ist ein Geschenk. Sie gibt dem Rudel so viel.

 
Jack fand Laika auch super. Sie spielen beide mit sehr viel Körpereinsatz.

 
Das Stoppelfeld fanden sie super. Da hüpfen sie so richtig witzig drüber.

 
Meine drei Herzen...

 
Fliegende Hunde... Da musste Boulie auch gleich mitspringen.

 
Gekuschel Zuhause... Jack und Gadi mögen sich...

 
Leinen los und ab geht's... Die ersten fünf Minuten geniessen die Hunde einfach ihre Freiheit.

 
Nico orientierte sich stark an Gadi. Die letzten Male ignorierten sie sich eher. Aber Gadi scheint im letzten halben Jahr nochmals eine enorme Entwicklung durchgemacht zu haben. Ich habe das Gefühl, dass das ganze Rudel souveräner und ruhiger geworden ist.

 
Die Mädels ärgern Jack...

 
Nico geniesst eine Massageeinheit. Er war richtig aufgeweckt und spielte immer wieder mit.

 
Am Wochenende machten wir einen Ausflug an den Sihlsee...

 
Den Hunden und uns hat es gefallen.

 
Es hat richtig gut getan und die Luft war so herrlich frisch und etwas kühl.
 


Kommentare:

  1. Liebe Ramona, das sieht wirklich nach sehr, sehr vielen Hunden aus! Herrlich dieses Gewusel und bunte Treiben. Wie behaltet ihr so viele Hunde im Auge? Gerade wenn euch ein einzelner, fremder Hund begegnet gibt es doch bestimmt auch eine Gruppen-Dynamik?
    Ich bin immer wieder fasziniert von der tollen Arbeit die ihr leistet!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sali,

      Hmm, wir schauen eigentlich, dass wir mehrheitlich an sehr überschaubaren Gebieten spazieren gehen. Der eine schaut mehr auf die Hunde, der andere mehr auf die Umgebung, da wechseln wir uns ab. Bei Begegnungen mit fremden Hunden, Leinen wir unsere selbstverständlich an und gehen zur Seite. Das klappt eigentlich ganz gut und meistens auch ganz ruhig. Eine Gruppendynamik entsteht sicher. Wenn etwas ist, werden die Chefs als erstes eingesammelt. Wenn also jemand kommt, werden Gadi und Jill gleich mal festgehalten. Das klappt so meistens ganz gut.
      Vielen Dank fürs Kompliment!
      Liebe Grüsse,
      Ramona und Rudel

      Löschen