Freitag, 17. Oktober 2014

Woche 40 - Die Woche der Besucher


Schon am ersten Tag der neuen Woche hatten wir Besuch. Unsere ehemalige Praktikantin Sarah kam mit ihren zwei Rackern vorbei. Es hat super geklappt. Auch Gadi und Chewii haben sich in Ruhe gelassen.


Fiyuna schleimt sich mal wieder bei Leeloo ein.


Chewii hat sich gefreut, seine Freunde mal wieder zu sehen. Auch wir haben uns gefreut, vor allem auch darüber, dass wir klein Nemo kennen lernen durften.


Nemo ist neu bei Sarah eingezogen. Ein süsser kleiner Fratz.


Lotta und Chewii haben wieder miteinander gespielt wie in alten Zeiten.


Wenn Gadi böse kuckt, geht Lotta ihn ablenken.


Chewii und Nemo, schön, sie und ihr Frauchen mal wieder gesehen zu haben.


Wenn Gadi nur immer Fiyunas Ohr fressen kann...


Fiyuna und Nemo haben sich super verstanden. Es war süss, wie die zwei spielten.


An Frida ist ein Flughund verloren gegangen.


Higloo liebt es, im Mittelpunkt zu stehen. Und alle Hunde lieben ihn.


Laila und Boulie gehen ihren eigenen Weg. Laila sollte in nächster Zeit läufig werden... dementsprechend zickig ist sie.


Ewii und Jill nehmen die Verfolgung von Frida auf.


Lotta und Frida spielen auch immer speziell zusammen. Man darf das Spiel nicht aus den Augen lassen. Eigentlich sind sie friedlich, aber es kann auch kippen.


Laila und Higloo, die zwei Rennmeister.


Fiyuna und Higloo lieben sich auch sehr. Wobei Higloo ihr dann irgendwann zu wild wird und dann sagt sie ihm deutlich die Meinung.


Frida ist platt. Gadi muss mal wieder schauen, war für Mist Fiyuna macht.


Voll ertappt... 


Wenn wir mitrennen, macht es den Hunden irgendwie mehr Spass...


Alle TWHs haben Jill zum Fressen gern. Ich staune noch heute, wie sie in unser Rudel gekommen ist und gleich die Seite als Alpha-Hündin neben Gadi eingenommen hat. Lotta hat das kommentarlos akzeptiert und liebt Jill heiss.


Gadi und Higloo haben auch eine spezielle Bindung. Higloo hat ihn total als Chef akzeptiert und zeigt ihm das auch immer wieder. Das gefällt Gadi und er knuddelt mit ihm ähnlich wie mit Fiyuna.


Dann haben wir Aris kennen gelernt. Aris ist ein Beauceron-Rüde, jung und ungestüm.


Er hat sich schnell in unser Rudel integriert.


TWHs gegen Beaucerons...


Fiyuna fand ihn auch toll.


Er schleimt ähnlich bei Gadi wie Higloo. 


Im Garten haben die Hunde auch immer jede Menge Spass. Gadi findet Balu ganz toll.


Arba, Flex und deren Frauchen kamen uns besuchen, so wie Aron, Amarok und deren Herrchen.


Der Spaziergang hat ganz toll angefangen und die Hunde hatten eine Menge Spass.


Es war viel Action und alle haben gespielt.


Arba und Fiyuna verstehen sich noch immer blendend. Sie lieben es, miteinander herumzuflitzen.


Leila rennt gerne einfach drauf los und zieht das ganze Rudel mit sich.


Es war sehr schön, wie sie alle miteinander gespielt haben.


Klein Amarok hat auch gut mitgemischelt.


Sämi und Boulie gingen es eher ruhig an.


Nach dem Spaziergang wird wie üblich gekuschelt...


Dann haben wir nun Henry noch kennen gelernt, ein Podenco-Mix. Ein ganz toller Hund.


Und nun kann ich es nicht mehr verbergen (will ich auch nicht ;-)). Am Vortag gab es eine Rangelei zwischen Gadi und einem anderen Hund. Gadi hatte ich ziemlich schnell wieder bei mir unter Kontrolle, aber der andere Hunde hörte nicht auf. Alles halb so schlimm, solche Dinge passieren eben auch, gerade, wenn die Hunde so im Rudel gehalten werden. Letztlich zeigt es einmal mehr, dass wir Hunde haben und keine Maschinen. Daraus mache ich auch kein Drama. Es ist nicht das erste Loch, das es je gegeben hat. Leider war aber die Bissstelle eine sehr gefährlich. Das Augenlid von Gadi, also der Lidstrich hing mindestens zur Hälfte herunter und die Lefze war am Anschwillen. Gut, zurück nach Hause, Die Aufsicht der restlichen Hunde an Bianca übergeben und ab in die Tierklinik (mit ganz nettem seelischem Beistand <3). Gadi bekam eine Narkose, schlief auf meiner Schoss ein und dann wurde das Augenlid genäht. Wir hatten mega Glück, dass das Auge selber nicht betroffen war und dass das Lid noch dran war. Die Sache ist unterdessen ziemlich gut verheilt und Gadi hat es überlebt, auch den Kragen. Den Kragen hat er erstaunlich gut akzeptiert. Vielleicht muss er nochmals unters Messer, weil das letzte Lidstück nicht recht verheilen will, weil es wohl abgestorben ist, aber auch das werden wir überstehen.

Warum ich darüber so ausführlich berichte und über andere Dinge nicht, die vielleicht auch mal vorgefallen sind? Ganz einfach. Gadi ist mein Hund und es hat ihn wirklich gerade ziemlich heftig erwischt, obwohl die Rangelei nicht annähernd so dramatisch war. Wenn ich nichts erzählen würde, würde man ja trotzdem fragen, warum Gadi einen Kragen trägt. 
Wie gesagt, dass er mal ein Loch abgekriegt hat, damit habe ich überhaupt kein Problem. Das kommt vor. Es sind Hunde, die Kommunizieren miteinander, nicht immer nur sanft. Und irgendwann reisst dem geduldigsten Hund der Geduldsfaden. Es war einfach dumm gelaufen, dass es ihn gleich so gefährlich erwischt hat. Aber Schwamm drüber, jetzt gibt es eben ein paar Gadi-mit-Kragen-Bilder. 
:-D


Auf jeden Fall hatten wir trotzdem Spass und Henry hat es unserem Rudel angetan.


Und Gad rennt trotz Kragen mit... (Es fällt extrem schwer, diesen Hund zu schonen...)


Henry, Babou und Fiyuna haben süss zusammen gespielt.


Sämi fand Henry auch sehr interessant.


Zuhause wurde dann wieder gekuschelt.


Peter und Boulie, ich liebe dieses Bild.


Mein Grinse-Hund... Trotz allem hat er immer was zu grinsen. Fiyuna war sehr süss mit ihm und ging immer wieder ganz vorsichtig an die Wunde schnüffeln.


Buster haben wir auch noch kennen gelernt und gleich in unser Rudel aufgenommen. Buster ist ein Welpe, Bordeaux Dogge x Mastiff. 


Fiyuna fand den toll, der hat so viel Haut, wo man dran ziehen kann.


Fiyuna und Buster werden noch viel Freude miteinander haben.


Ein Kerl zum Knuddeln.


Wie ich diesen Blick liebe. Völliges Unverständnis für den Kragen, aber totale Akzeptanz, weil ja Frauchen das so will. Da sehe ich wirklich den Vorteil, dass ich mit meinen Hunden wirklich jeden Mist mache. Wie oft hatte er schon einen Eimer auf dem Kopf oder einen Schal um den Hals, ect. 


Fiyuna, Babou, Gadi und Boulie


Wenn alle so rumrennen, schaut Sämi lieber zu.


Babou hatte auch Freude an Buster.


Boulie ist langsam aber sicher wieder in ihrer aktiven Phase angelangt. Sie spielte mit Fiyuna sogar mal wieder mit dem Stöckchen.


Danach fuhr ich weg, ohne Hunde, ohne Mann, nur ich alleine. Wie jedes Jahr in der ersten vollen Oktoberwoche fand das Judolager statt. Ich übergab die Betreuung meiner liebsten also Peter und Bianca und genoss eine Woche in den Bergen, beim Trainieren und Wandern.

Kommentare:

  1. Ups, ins Augenlid, das ist übel. Hatte ich mit Kim auch mal, da hat eine Schäferhündin zugebissen und auch blöd getroffen. Aber so schlimm wie bei Gadi mit Narkose und Nähen war es nicht. Ich hoffe, es heilt bald alles gut zu und Gadi muss nicht noch mal unters Messer.

    LG Andrea und Linda, die bislang ohne Löcher davon gekommen ist... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linda, da hast du Glück gehabt. :-)
      Ja, es war eine etwas heftige Verletzung, aber es ist alles soweit wieder verheilt. Nur ein kleines Stücken will nicht mehr so richtig zusammen wachsen. Naja, jetzt lassen wir einfach mal Zeit vergehen.

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  2. Wieder ganz tolle Bilder, liebe Ramona, wenn ich auch auf Gadis Kragen hätte verzichten können. Aber wenigstens ist jetzt alles wieder gut und er hat es gut überstanden.

    Wuff-Wuff dein Chris, der auch schon einige Kampfesnarben hatte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ja, zum Glück ist soweit alles wieder i.o. Und ein richtiger Rüde braucht doch auch Kampfnarben, oder? ;-)

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  3. Liebe Ramona,
    es tut mir so leid für Gadi! Was für ein Riesenschreck so eine Wunde am Auge! Hoffentlich heilt alles ganz schnell und gut, der arme Bub! Gib ihm ganz viele Schlabberbussis von mir!
    Alle Fotos sind wie immer wunderbar und ganz neidisch habe ich dazu geschaut, wie viel Spaß sie beim Spielen und Toben haben, denn ich muss mich zur Zeit auch schonen und das Leben ist echt langweilig, wenn man nicht frei rennen darf! Seufz!
    Dann gute Besserung an den Patient und Dir viel Spaß und Erholung!
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Arno,

      Alles erledigt, vielen Dank. Zum Glück ist soweit wieder alles ok und auch seinen doofen Kragen ist er wieder los.
      Oh weh, schonen ist wirklich doof. Ich hoffe, du darfst unterdessen auch wieder toben!

      Liebe Grüsse und gute Besserung,
      Ramona und Rudel

      Löschen